Loading...
Allgemein

Kartenlegung mit den Lenormandkarten

Kartenlegen mit Lenormandkarten - Hellsehen Giulia

Mit den Lenormandkarten alle Themen ausleuchten

Die Lenormandkarten sind Orakelkarten, die man zu allen Themen befragen kann, sie bringen neue Einsichten für die Bewertung bestehender Verhältnisse, sei es Beruf oder Privates und helfen, Ereignisse für die persönliche Entwicklung zu bewerten.

Neben Tarotlegungen sind die Lenormandkarten die bekanntesten Orakelkarten. Sie sind aber im Gegensatz zu den sehr archaischen Tarotkartenmotiven im verspielten Stil des Biedermeier gehalten und stammen aus dem frühen 19. Jahrhundert. Das Deck mit 54 Karten wird in Deutschland selten verwendet, das kleinere Deck mit 36 Karten ist in Deutschland geläufiger. Aber auch Tageskarten oder eine einzelne Legung mit 5 Karten machen Sinn.

Die Motive der Lenormandkarten

Die verspielten Bilder der Karten stellen Ereignisse und Lebenssituationen dar. Die Betrachtung im Kontext der vorher gesetzten Fragen, erlauben es, Beziehungsfrage zu klären. Die Bildsymbole zeigen Archetypen unserer Gefühle. Diese Symbolik suggeriert kein schwarz-weisses positives oder negatives Ergebnis, sondern vor allem eine Entwicklung. Das Bild entwickelt zusammen mit dem Fragenden und dem Kartenleger seine eigene Dynamik. Um die Symbole sprechen zu lassen, die Antworten der Bilder zu nutzen, sollten sich beide auf die Assoziationen und Bilder, die in der Lenormandsitzung aufkommen, unverkrampft und auch spielerisch einlassen.

Liebe und die Treue – die großen Themen der Befragungen

Die großen Gefühle, die „Passform“ des Partners, die Neugier, wie viel er von ihr oder sie von ihm will, machen wohl die häufigsten Fragestellungen. Die Lenormandkarten erlauben auch Fragen wie – in welchem Bereich hat meine Beziehung ihre Stärken? Eine gern gestellte Frage ist, ob Leidenschaft auf beiden Seiten vorhanden ist. Auch die Einflüsse des Umfeldes in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf die Beziehung darf man mit den Karten thematisieren. Sie alle spielen in einer größeren oder kleineren „Liebeslegung“ eine Rolle. Entscheidend ist, dass der Fragesteller auf seine Antworten nicht fixiert bleibt, sondern für eine Reflektion offen ist .

EIn Beispiel für eine kleine Legung

Bereits fünf Karten können in einem bestimmten Muster gelegt, diese vorher festgelegten 5 Fragen beantworten:

Was bedeutet mir meine aktuelle Partnerschaft zur Zeit ?
Was sind die positiven Aspekte meiner aktuellen Partnerschaft ?
Was die negativen Aspekte meiner aktuellen Partnerschaft ?
Wie gewinnt meine Partnerschaft neuen Schwung ?
Welchen neuen Erfahrungen öffnet mir diese Liebesbeziehung ?

Man muss nicht an „Übersinnliches“ glauben, um sich diese Fragen zu stellen. Sie helfen, fesgefahrene Denkweisen neue Impulse zu geben.

Die große Legung – Möglichkeiten erkennen und nutzen

Eine große Legung kann aus bis zu 36 Fragestellungen bestehen. Eine kleine Legung, die sich für die erste
Einschätzung einer zukünftigen Partnerschaft oder Liebesbeziehung eignet, zeigen die folgenden 8 Fragen. Sie stehen vorher fest und dürfen wenn die Legung beginnt nicht mehr uminterpretiert werden und verlangen daher eine klare Formulierung.

Wo stehe ich?
Wie sehen mich andere?
Wie sieht mich der Wunschpartner?
Wo steht der Wunschpartner?
Wie ist er in seinem sozialen Umfeld integriert?
Was verbindet uns?
Was trennt uns?
Welche Dinge können wir gemeinsam weiterentwickeln?

 

Diese und auch andere Fragen beantworte ich dir natürlich sehr gerne! Giulia 0901 333 200  Fr 1,80 Minute.

Mehr zur Interpretation der Kartenlegung im nächsten Beitrag. Wie lange dauert es, bis eine Vorhersage eintrifft ? Die Antwort findest Du hier!